Abschreibung beim Buchungssatz



Die Buchungssätze zur Abschreibung dienen der Erfassung aller Abschreibungsvorgänge im Rechnungswesen. Das sogenannte Anlagevermögen eines Unternehmens mindert sich ständig in seinem Wert. Diese Wertminderungen werden über Abschreibungen bilanziell ausgewiesen und steuerlich geltend gemacht, wobei es genaue gesetzliche Regelungen gibt, welches Anlagegut in welchem Zeitraum und auf welche Weise (linear oder degressiv) abzuschreiben ist. Die Buchungssätze Abschreibung dienen also dazu, dass ein Gegenstand des Anlagevermögens in der Bilanz mit seinem aktuell abgeschriebenen Wert und nicht mit seinen ursprünglichen Anschaffungskosten auftaucht. Das würde die Bilanz verfälschen und zu einem steuerlichen Nachteil für das Unternehmen führen. Die Buchungssätze Abschreibung haben damit einen recht handfesten finanziellen Hintergrund. Umgehen kann man die Abschreibung zum Beispiel durch Leasing. Gerade beim KFZ wirken sich Leasing Schnäppchen steuerlich günstiger aus als Kauf und Abschreibung.

Buchungssätze Abschreibung kennzeichnen Betriebsaufwendungen



Die Buchungssätze Abschreibung sind entgegen einer landläufigen Meinung genauso wichtig wie jeder Buchungssatz, der einen Ausgaben- oder Einnahmeposten beschreibt, denn Abschreibungen sind Betriebsaufwendungen. Immerhin müssen abgeschriebene Anlagegüter irgendwann ersetzt werden, weil sie nicht mehr den Wert generieren können, den sie zum Zeitpunkt ihrer Anschaffung erbrachten. Die Technik hat sich verändert, Konkurrenten arbeiten mit modernen Maschinen und daher rationeller. Auch erhöht sich der Wartungsaufwand für eine Maschine mit zunehmendem Alter, irgendwann muss sie ersetzt werden und wird daher sukzessive abgeschrieben. Das dabei per Steuerabzug gesparte Geld muss das Unternehmen für Neuanschaffungen ansparen. Die Buchungssätze Abschreibung dienen dazu, diesen Vorgang zu erfassen. Darüber hinaus werden Abschreibungen auch bei der Zerstörung einer Maschine vorgenommen, wobei dieser Abschreibungsvorgang gegen die Leistungen aus einer Versicherung zu setzen ist. Innerhalb der GuV (Gewinn- und Verlustrechnung) des Unternehmens wirkt die Abschreibung Gewinn mindernd und wird in der Regel am Ende des Geschäftsjahres vorgenommen. Die Buchungssätze Abschreibung tauchen im GuV-Konto "Abschreibung auf Sachanlagen" auf.

Beispiele für Buchungssätze Abschreibung



Das folgenden Beispiel sollen aufzeigen, wie Buchungssätze Abschreibung einzusetzen sind. Das Beispiel betrifft zunächst den Kauf und anschließend die Abschreibung eines Firmenfahrzeugs.
  • 1. Anschaffung buchen: Der Einkauf erscheint im Soll des aktiven Bestandskontos, beim Fahrzeug: Fuhrpark 30.000 Euro an Kasse oder Bank 30.000 Euro. Der Wert des Kontos Fuhrpark mehr sich, Kasse oder Bank mindern sich um den Einkaufswert.
  • 2. Abschreibung buchen: Die Buchungssätze Abschreibung weisen die Wertminderung des Fahrzeugs (seine Abschreibung) am Jahresende aus: Abschreibung 7.000 Euro an Fuhrpark 7.000 Euro. Alljährlich müssen die Buchungssätze Abschreibung erneut eingesetzt werden, um die degressive oder lineare Abschreibung des Anlageguts exakt zu erfassen.
Der Wert des BuV-Kontos "Abschreibung" steigt, die Abschreibung wirkt Gewinn mindernd, wodurch die Steuerlast des Unternehmens sinkt, was die Buchungssätze Abschreibung ausweisen.

Copyright © 2021 buchungssätze.net